Lerngruppen finden sich, Genuss-Garten in OÖ, Bauernkarte, Hopi-Weisheit – es bewegt sich was!

Die Bewegung für neues Lernen nimmt nun merklich Fahrt auf. Haben wir vor kurzer Zeit noch einen Appell ausgeschickt und wenig Echo bekommen, so war dieses Echo aber genau das, was den Stein ins Rollen gebracht hat. Von da an begannen sich Puzzleteile zusammen zu fügen, und zugleich konnten einige Vernetzungen mit ein paar Posts und Telefonaten beschleunigt werden.

Wieder einmal scheint es das spezielle Los der Stegersbacher Akademie zu sein ( 😉 zwinker ), die arbeitsintensive Nebenrolle des Vernetzens und Datenbündelns zu übernehmen. In untergeordneter Weise tragen wir so zur „sanften Schulrevolution“ bei. In anderen Bereichen (Nachhaltigkeit, regionale Ressourcen, Kultur, Kunst, engagierte Frauen und mehr) ist schon viele Jahre unser freiwilliger Job.

Strukturen entstehen

Aus unserer Perspektive, die natürlich auch von unserem Standort im Südosten Österreichs geprägt ist, sieht die Lag ein Österreich so aus:

Von den Pionieren, beginnend mit Maria Montessori, mit der Schetinin Schule und dem Laising (https://www.horizonworld.de/laising-eine-neue-form-um-das-natuerliche-lernen-wieder-zu-entdecken/), unermüdlichen Aufklärern und Mahnern wie dem Hirnforscher Dr. Gerald Hüther, NLP-Spezialisten, die effiziente Lerntechniken entwickelt haben (https://docplayer.org/70778063-Nlp-dilts-die-logischen-ebenen.html, mehr zum Lernen mit NLP geplant), und Lerncoaches wie Ricardo Leppe bis zum dem schullos gelernt habenden André Stern (https://andrestern.com), geht es nun immer mehr in die breite Umsetzung.

Da sind zu nennen der in letzter Zeit in Erscheinung getretene mutmachende Ricardo Leppe mit seinen „Schulen der Zukunft“ und „WissenSchafft Freiheit“ (u.a. https://www.all4brain.com/was-bieten-wir-dir-an/), die Lerngruppen-Initiatorin Miriam Wagner und die ebenfalls in Sachen Lerngruppen aktive Paola Benning. Hinzu kommen unterstützend, beratend und ein Beispiel vorlebend beherzte Psychologen wie Dr. Merith Streicher, Mag. Cornelia Wehr und DDr. Raphael Bonelli samt seiner inspirierenden Frau, der Vierfachmutter Vici Bonelli.

Auch in Deutschland ergreifen immer mehr Eltern Eigeninitative, um die Leiden ihrer Kinder zu beenden. Es ist erfreulich zu beobachten, wie sich gleichgesinnte Eltern, aber auch Schüler, im Internet suchen und wie sich in immer mehr Regionen Gruppen zu bilden beginnen.

Auf unserem Blog gibt es schon eine Weile allerlei zum Thema Bildung. Aus aktuellem Anlass klammern wir alles auf einer neuen Seite zusammen. Sie ist noch in den Kinderschuhen, weil es gibt sicher noch weit mehr „da draußen“. Hier ist sie zu finden:

Lerngruppen und mehr – Netzwerk

https://akademiestegersbach.wordpress.com/vernetzung-2020/lerngruppen-und-mehr-netzwerk/

Wir, die Menschheitsfamilie, befinden uns momentan in einer ähnlichen Lage wie eine Mannschaft auf einem ungesteuerten Schiff. Leider sind keine Anstalten zu bemerken, die die Lage auf Steuerungsebene ändern können oder wollen, sondern im Gegenteil wird alles immer noch absurder. Diese Entwicklung könnte in letzter Konsequenz zu einem Auslaufen des bestehenden, überlebten Schulsystems hinführen. Mögilcherweise ist das sogar gewollt, wie auch immner. Wenn die Drangsalien gegen Schüler, Eltern und Lehrer nicht bald ein Ende nehmen, wird der Fall des bisherigen Bildungssystems womöglich sogar schneller vonstatten gehen. Das bisherige System könnte wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen und in Bedeutungslosigkeit versinken.

Parallelen

Die weltweite Bewegung im Bildungssystem steht nicht alleine da. Ähnliche Bestrebungen beobachten wir auch in anderen Bereichen. Das Vertrauen in die Schulmedizin und in die Wissenschaft wird bald im Keller sein. Was uns im Geschichteunterricht vermittelt wurde, glaubt bald keiner mehr. Und auch nicht an die Legenden vom endlosen Wirtschaftswachstum und andere Hirngespinste, die uns immer noch vermittelt werden. Aus den Trümmern dieses verzerrten Weltbildes gehen nun überall neue Strömungen hervor.

Viel davon gab es schon lange vor dem jetzigen Zusammenbruch, vor der gegenwärtigen Tranformation optimistischer gesagt. Anderes kommt durch den äußeren Druck frisch in Gang. Die Strukturen, die nach den Planern an den Hebeln der Macht für uns Menschen vorgesehen sind, dienen nicht den Menschen, sondern den Planern. Wir können uns von ihnen nicht erwarten, dass sie von heute auf morgen zu Menschenfreunden werden, also liegt es an uns, für uns neue Strukturen zu schaffen.

Eigenverantwortung

Dieses kompromisslose Übernehmen von Eigenverantwortung, zu dem wir alle gefordert sind, und die Schaffung von neuen Strukturen (Projekte, Netzwerke) ist jetzt essentiell. Das ist ernst gemeint.

Bitte überlegt, was ihr in eurem Bereich verwirklichen könnt, sei es nun ein Nachbarschaftshilfeprojekt oder eine Lerngruppe oder eine Erwerbsgemeinschaft oder gründet eine Wandergruppe, was auch immer. Arbeitet mit euren regionalen Vertretern zusammen, sofern diese offen sind und ein Herz haben.

Wir sind dabei. Mit unseren Portalen, mit dem Zusammentragen von beispielhaften Projekten, mit unserem Beitrag zum Aufbau von regionalen Stützpunkten (https://akademiestegersbach.wordpress.com/regionale-stutzpunkte/), wobei wir selbst ein solcher Stützpunkt sind! Nun, im Grunde genommen sind wir der Prototyp!

Leider ist bei uns schon lange kein neuer Stützpunkt mehr hinzugekommen, wir hoffen auf Meldungen. Es geht um etwas absolut Unpolitisches und Überkonfessionelles, Stützpunkte sollen ganz im Gegenteil von jeglicher Initiative abgekoppelt tätig sein. Auf unseren Seiten sind weitere Anlaufstellen zu finden, z.B. zur Krisenbewältigung und zukunftsweisende Projekte. (Nachtrag vom 9.2.2021: Und genau jetzt ist ein neuer Stützpunkt in der Steiermark hinzugekommen, wenige Stunden nach Verfassen dieses Artikels! Willkommen und danke im Namen der Menschheitsfamilie, Monica und Siegfried Schwaiger!)

Neue Netzwerke entstehen

Ad Ressourcen: Ins Auge gesprungen ist uns ein Bauernnetzwerk auf Telegram, das sich gerade neu formiert. Eine gute Sache, damit jeder von uns bald leichter in seiner Region Bauern findet, bei denen er sich mit Nahrungsmitteln eindecken kann. Alles, was sich benennen und verlinken lässt, kommt natürlich auf unsere Seite (Nachtrag vom 9.2.2021, so, nun den Link dazu eruiert: Bauernkarte Hauptkanal https://t.me/Bauernkarte)

Der Oberösterreicher Jürgen Lessner ist emsig dabei, ein Ressourcennetzwerk auf die Beine zu stellen, wobei er als Programmierer real an der Umsetzung beteiligt ist. Wir haben darüber bereits berichtet. So weit ist es inzwischen in Zusammenarbeit mit Florian Ortner gediehen:

http://www.genuss-garten.at

Dieses Vereinsprojekt kann als Vorbild für andere Regionen dienen.

Organisatorisch beginnen viele große (länderübergreifende) Netzwerke mit einer grobmaschigen Struktur, von der dann Verästelungen ausgehen. Zunächst ein Land, dann ein Bezirk, eine Gemeinde, schließlich verästelt sich das Netzwerk bis in kleinste Orte, so ist der Plan.

Österreichweit hat Jürgen Lessner gemeinsam mit Florian Ortner die Plattform „Ich denke selbst“ geschaffen. Sie dient nach eigenen Worten „für ehrenamtliche Erzeugnisse und Tätigkeiten aus Österreich für Österreich.“ Was damit gemeint ist? Welche Lieblingserzeugnisse sind das? „Gemüse, Obst, Fleisch, Milchprodukte und andere regionale Erzeugnisse aus ehrenamtlicher Tätigkeit“.

https://ichdenkeselbst.at/

Man kann sich als Mitglied gegen eine geringe Jahresgebühr eintragen lassen, laut Download-Formular wird man damit zum Fördermitglied des Vereins Kunst und GenussKultur Garten ZVR 217753935. Laut Webseite „Wir starten per 1.1.2021 mit dem Pilotprojekt in Linz. Das Pilotprojekt wird nach einer kurzen Anlaufphase erweitert um Steyr, Enns, Wels. Im Frühjahr 2021 wird das Projekt auf ganz Oberösterreich ausgeweitet und bereits in Teilen innerhalb ganz Österreich verfügbar sein.Je mehr Erzeuger und Anbieter von Tätigkeiten mitmachen, umso rascher kann ganz Österreich profitieren.“

Daneben gibt es auch noch eine andere Form der Fördermitgliedschaft, so erfährt man auf dieser Seite, und zwar für die Plattform IchDenkeSelbst.at der Akademie Kultur Mensch gemeinnütziger Verein ZVR 1434835324. Seht es euch selbst an, es sind interessante Ansätze. Wenn euch noch etwas rätselhaft erscheint, findet ihr hier gute Erklärungen er beiden Pioniere, die diese Pllattform entwickelt haben: https://ichdenkeselbst.at/informationen.php

Vorsorge

Es sei einmal mehr hinzugesagt:

Da immer wieder von möglichen regionalen längerdauernden Stromabschaltungen und Internetausfällen die Rede ist, empfiehlt es sich, in guter alter Manier Wesentliches auch zu Papier zu bringen.

White Eagle

Der folgende Text wird von der Seite Neue Wahrheit von Jürgen Lessner übernommen. Kommentare von Jürgen Lessner (vermutlich). Dem ist nichts hinzuzufügen. Danke, Jürgen!

„Dieser Moment, den die Menschheit gerade erlebt, kann als Pforte oder Loch betrachtet werden. Die Entscheidung, ins Loch zu fallen oder durch die Pforte zu schreiten, liegt an Euch. Wenn Ihr rund um die Uhr Nachrichten konsumiert, mit negativer Energie, dauernd nervös, mit Pessimismus, werdet Ihr in dieses Loch fallen. Aber wenn Ihr die Gelegenheit ergreift, Euch selbst zu betrachten, Leben und Tod zu überdenken, für Euch und andere Sorge tragt, dann werdet Ihr durch das Portal gehen.

Was ihr momentan tun könnt:
“Gelassenheit im Sturm – Bleibt ruhig –  Betet täglich – Macht es euch zur Gewohnheit, das Heilige jeden Tag zu treffen. Zeigt Widerstand durch Kunst, Freude, Vertrauen und Liebe.“

Sorgt für Euer Zuhause, sorgt für Eure Körper. Verbindet Euch mit Eurer geistigen Heimat. Wenn Ihr Euch um Euch selbst kümmert, kümmert Ihr Euch gleichzeitig um alle anderen. Unterschätzt nicht die geistige Dimension dieser Krise.

Nehmt die Perspektive eines Adlers ein, der von oben das Ganze sieht mit erweitertem Blick.

Es liegt eine soziale Forderung in dieser Krise, aber genauso eine geistige. Beide gehen Hand in Hand.

Ohne die soziale Dimension fallen wir in Fanatismus. Ohne die geistige Dimension fallen wir in Pessimismus und Sinnlosigkeit. Ihr seid vorbereitet, um durch diese Krise zu gehen. Nimm deinen Werkzeugkasten und verwende alle Werkzeuge, die Dir zur Verfügung stehen.

Lerne Widerstand am Vorbild indianischer und afrikanischer Völker:

Wir wurden und werden noch immer ausgerottet. Aber wir haben nie aufgehört zu singen, zu tanzen, ein Feuer zu entzünden und Freude zu haben. Fühle Dich nicht schuldig, Glück zu empfinden während dieser schwierigen Zeiten. Es hilft überhaupt nicht, traurig und energielos zu sein.

Durch Freude leistet man Widerstand! Ihr dürft stark und positiv sein. Und dafür gibt es keinen anderen Weg, als eine schöne, freud- und lichtvolle Haltung zu bewahren. Das hat nichts mit Entfremdung (Weltfremdheit) zu tun. Es ist eine Strategie des Widerstands. Wenn wir durch die Pforte gehen, bekommen wir eine neue Sicht auf die Welt, weil wir uns unseren Ängsten, unseren Schwierigkeiten gestellt haben.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s