„Veggie Mäggi“ kocht

Mäggis Kochkurse

B e r i c h t

Mäggi kocht

„Veggie Mäggi“ lehrt sinnvoll und mit Charme

© Santonina 02 2013

Eure Santonina hatte die Ehre und das große Vergnügen, an Mäggi Koktas erstem Kochkurs im „Paradieserl“ teilnehmen zu dürfen.

Endlich nahte Maria Lichtmess. Einige Autos kämpften sich bei tiefwinterliche Verhältnissen nach Mogersdorf im südlichen Burgenland, wo die erwartungsvollen Kurzbesucher in gediegener Landhaus-Atmosphäre von Dr. Michael Ehrenberger, Nikki und Joey Merz begrüßt wurden. Eine Serie von Kochkursen im Haus von Nikkis aus Bali stammender Mutter Joey, ist nur eines von vielen zukunftsweisenden Projekten des Paares.

Beispielsweise entstehen zur Zeit in Mogersdorf zwei Permakultur-Schaugärten, einer beim Paradieserl und der andere im hügeligen Areal. Die Familie setzt auf gesunde Ernährung und nachhaltiges Wirtschaften und möchte ihr Know-How allen Interessierten näher bringen.

Im Wintergarten stellten sich Mäggi Kokta, langjährige Biohof-Adamah-Köchin und Bio-Kochclub-Gründerin, und „Köchin aus Leidenschaft“ Andrea Semper vor. Mäggi hat bereits Kochkurse und Bio-Catering in großem Umfang gemacht.

Die Vorstellungsrunde und eine kurze Arbeitsbesprechung lockerten die Atmosphäre auf. Erleichtert vernahmen wir, dass Mäggi, von Freunden „Veggie Mäggi“ genannt, zwar schon seit Jahren auch zu Hause vegan kocht, aber keineswegs dogmatisch ist. Sie möchte nur gesunde Alterativen aufzeigen und jeder soll für sich selbst entscheiden, was für ihn richtig ist.

Dann ging’s in die geräumige Küche. Im Nu waren aus den vorbereiteten Zutaten eine Suppe, drei Hauptgerichte und ein Dessert zubereitet.

Die Rezepte sind verblüffend einfach, und doch war das Ergebnis äußerst schmackhaft.

Damit hat „Veggie Mäggi“ den Nagel auf den Kopf getroffen: Wer von uns möchte sein Kochrepertoire nicht um einige gesunde, schmackhafte Gerichte erweitern, die schnell zubereitet sind und das Budget nicht belasten?

Mäggi und Andrea zeigten aber auch als Trainerinnen Herz und Kompetenz. Sie halfen mit, erklärten anschaulich, beantworten unsere neugierigen Fragen und ließen sich durch Zickigkeiten in der Runde nicht aus der Ruhe bringen, sondern blieben freundlich und sorgten für eine äußerst harmonische Atmosphäre.

Spätestens nach dem gemeinsamen Mahl fühlten sich alle so pudelwohl, dass der Abschied schwer fiel. Zu Hause angekommen, wurde mir erst bewusst, wie lohnend der preiswerte Kurs ist. Die Rezepte lassen eine Vielfalt von Variationen zu und sind sowohl für Anfänger als auch für versierte Köche geeignet. Großes Fortsetzungs-Potential!

Im Anschluss ein Rezept als Kostprobe

Rezept Kren-Karotte-Aufstrich

Bildschirmfoto 2013-02-10 um 08.24.29

Samstag, 4. Mai 2013, Oberpullendorf:

Einladung zum Kochkurs 04052013 pdf

1. Kochkurs in Mogersdorf:

Einladung zum Kochkurs 222013 pdf