Programm AkuKuT 2016

Screenshot 2016-03-16 16.38.05

Kulturprogramm 3. Juni 2016:

Kunst- und Kunsthandwerk (mehere Ausstellungen indoor und outdoor), Überraschungsprogramm, Lesungen, Sprechtheater, Monochord-Vorführung, Kurzvorträge, Nachhaltigkeits-Gewinnspiel, Besichtigung des Kunst- und Naturgartens und mehr (Änderungen vorbehalten!)

>> Beteiligte Projekte, Institutionen und Aktive hier detailliert!!!!! mit Links und LOGOs)

 

Aktive Kunst- und Kulturschaffende und ReferentInnen 3. Juni 2016

  • Ginnie Diomis (Autorin, bildende Künstlerin)
  • Regina Fröhlich (Sängerin, Sprecherin, Keramikerin)
  • Michael Gosch (Ubuntu, Crealiity)
  • Sigi Hajszán (Autor, Musiker, Kukuruz Klan)
  • Elfriede Jandira Lenz (Autorin, Sängerin, Sprechtheater)
  • Elke Marksteiner, Verein Argumento (Journalistin, Grafikerin)
  • Adelheid Nikitscher (Humanenergetikerin, Kunsthandwerk)
  • Helga Schalk (ökokritische Collagen, topkreativer Recyclingschmuck)
  • Günther Schalk (Musik, Eventmanagement)
  • Adi Schmölzer (bildender Künstler – Jazzmaler)
  • Elke Schmölzer (Grafik/Design)
  • Gia Simetzberger (Thema Nachhaltigkeit, bildende Kunst, Autorin)
  • Albert Spitzer (Initiator des Netzwerks Naturgarten, Autor)
  • Freia Felicitas Weixelbaum (Kulturmanagerin, Autorin, Musikerin)

(Links siehe „Beteiligungen AkuKuT 2016“!)

Bildschirmfoto 2016-05-22 um 22.31.15
Collage von Helga Schalk (Ausschnitt)

Fünf Ausstellungen:

Adelheid Nikitscher, Humanenergetikerin, zeigt selbst gefertigte Klangstäbe und Lampen.

Helga Schalk, Schmuck- und Collagen-Künstlerin, stellt einige ihrer eigenständigen umweltkritschen Collagen aus. Die Ausstellung ist im Arkadengang zu bestaunen. Es empfiehlt sich, an einem Rundgang mit der Künstlerin teilzunehmen.

Elke Schmölzer zeigt „Adi Art Bags and Shirts“ (Motive von Jazzmaler Adi Schmölzer http://www.adicad.com) – ein schönes Beispiel von Kreativwirtschaft. Ein sozioökonomisches Kunstprojekt!

Gia Simetzberger stellt zwei ihrer Projekte vor:

Ihr HOBO-Projekt ist sehr umfassend. Illustrationen, Geschichten, Figürchen aus unterschiedlichsten Materialien und weitere Pläne. Für die Veranstaltung hat Gia neue Figuren geschaffen und stellt sie als „HOBO World“ vor. Ein Teil der Ausstellung befindet sich im Freien, ein Teil im Haus.

ROVIDA/NAWARO ART – in der Eingangshalle, die als Info-Point dient (Flipchart, Büchertisch) sind künstlerische Objekte aus nachwachsenden Rohstoffen zu sehen, die als Werkstücke bzw. Muster für neue Verwendungsmöglichkeiten von Pflanzenfasern zu betrachten sind. Die von ihr entwickelten Techniken sind auch für Kunsthandwerkliches geeignet vom Wellnessbereich bis zur Oberflächengestaltung. Bei Interesse wird die Herstellung erklärt.

Vier Lesungen

  • Sigi Vitomir Hajszán liest aus eigenen Werken
  • Ginnie Diomis liest aus eigenen Werken
  • Regina Fröhlich liest aus Gias Werken
  • Elfriede Jandira Lenz liest aus eigenen Werken; auch ein interaktives Sprechtheater ist möglich. Dies setzt voraus, dass einige Anwesende mitmachen möchten! Anmeldungen werden bereits jetzt von der Veranstalterin entgegengenommen (Tel.0664 5671784). Am Aktions- und Kulturtag wird eine „Ich mach mit!“-Liste aufliegen. Aber natürlich kann man das vor Ort auch mündlich mit Frau Lenz absprechen!

Überraschungen

Überraschungsgäste – es wird sich was tun! Jede volle Stunde.

Weitere künstlerische Beiträge sind immer noch willkommen!

Kurzvorträge

Dem Themenschwerpunkt des Jahres entsprechend, drehen sich die Kurzvorträge um Nachhaltigkeit und nachhaltige Projekte.

  • Elke Marksteiner (Kulturpass Burgenland)
  • Albert Spitzer (Netzwerk Naturgarten)
  • Michael Gosch (UBUNTU-Freiheitsbewegung Österreich)
  • Gia Simetzberger (Nachhaltigkeitsprojekt Kristallquelle, Nachhaltigkeit in Kunst und Kultur)

Weitere Projektvorstellungen ergeben sich informell bei Interesse.

Sonder-Event (außer Programm!)

Es besteht die Möglichkeit, sich an folgender Veranstaltung von Freia Felicitas Weixelbaum teilzunehmen:

Mantra-Heil-Klänge „Wedenklang & Quantenzauber“ samt Transformationsaufstellungen mittels Kahi

Es wird eine Interessentenliste aufliegen. Anmeldungen werden aber auch jetzt schon von der Veranstalterin entgegen genommen (Tel. 0664 5671784). Für dieses Sonderprogramm ist (für die Dauer der Veranstaltung!) das Meditationshäuschen im Garten reserviert.

Permakultur

Es werden einige Permakulturprojekte vorgestellt:

  • Agnihotra (Heiliges Feuer): Homa-Hof Heiligenberg, Deutschland, und der Homa-Hof im Waldviertel (erster Homa-Hof in Österreich)
  • Das Paradieserl von Dr. Michael Ehrenberger und Nikki Merz, Mogersdorf
  • ATYAN-Zentrum in Wagenhals
  • Sepp Holzer,  Holzerhof, Henndorf
  • Verein Biofair, Bildein

Weitere Projekt-Tipps

Das ist noch nicht alles, was wir an nachhaltigen Projekten empfehlen können. Es wird weitere Hinweise geben. Und der Nachhaltigkeits-Katalog, den wir nach der Veranstaltung veröffentlichen werden, wird noch mehr Projekte enthalten.

Welt-der-Ideen-Kunstgarten und Naturgarten „Kristallrefugium“

Kunst & Natur bilden eine Einheit…

Der geräumige Garten der Familie Simetzberger besteht aus einer Vielfalt von weitgehend naturbelassenen Biotopen, die ein Refugium für die heimische Flora und (Klein-)Fauna darstellen. An vielen Plätzen sind Kunstobjekte aufgestellt. Einige davon sind eigene Werke aus Stein, Bronze, Edelstahl…

Einige davon bevölkern das Dach des Carports. Naturfreunde entdecken aber auch Insektenhotels, Bienenwiegen, ein Fledermaus-Schlafhaus und Permakultur-Versuche, einen wildwuchernden Weingarten und eine Streuobstwiese. Wenn das Wetter mitspielt, gutes Schuhwerk und Fotoapparat mitnehmen… Oder ein Sonnenbad am Naturteich genießen.

„Kristall-Refugium“ mag für dieses wilde Fleckchen Erde hochtrabend klingen, doch Teich und Wege sind mit glitzernden kristallinen Steinchen angeschottert – Kristalle ohne Ende! Kristalle gibt es auch im Haus. Gia ist Kristallpädagogin und arbeitet mit Kristallen.

Photovoltaik-Kombianlage

Das Haus ist mit einer Photovoltaik-Anlage mt Speicherfunktion ausgestattet. Bei Interesse Peter Simetzberger fragen.

Renovierung

Am Haus wurden umfassende Renovierungsarbeiten vorgenommen. Peter Simetzberger ist Bauingenieur und gibt gerne Tipps weiter.

Pentagondodekaeder

Im Garten sind zwei Pentagondeodekaeder aufgestellt, einer mit einer Kantenlänge von einem Meter und ein zweiter mit einer Kantenlänge von zwei Metern. Der Pentagondodekaeder ist einer der fünf Platonischen Körper und hat einige interessante energetische Wirkungen. Wer es ausprobieren möchte – einfach reinsetzen und hineinspüren… Fragen dazu werden von Peter und von Gia gerne beantwortet.

Agnihotra

Das wohltuende Ritual wird gerne erklärt. Am 4. Juni 2016, also am Folgetag, praktizieren wir ein Agnihotra-Ritual (bei Sonennuntergang). Es gibt andere ähnliche Rituale – Agnihotra bei Sonnenaufgang und weitere Feuerrituale, die nicht an bestimmte Zeiten gebunden sind). Leider können wir nicht alles in einen Nachmittag/Abend packen… Aber zumindest erläutern können wir diese uralte Praktik, die nun in aller Welt wieder ersteht.

Das Kinderhaus/Meditationshäuschen

Es wird von fühligen Menschen als beruhigend und energiespendend erfahren. Auch einfach probieren! Voraussichtlich wird es dort eine geführte Meditation mit Freia Felicitas Weixelbaum geben. Ob Adelheid Nikitscher dort ihr Monochord vorführen wird oder in einem anderen Raum, wird sich am Tag der Veranstaltung ergben.

Das Nachhaltigkeits-Gewinnspiel

Auch ein Gewinnspiel wird angeboten. Es werden lustig gestaltete A6-Kärtchen mit Satzanfängen aufgelegt. Die Sätze sind von den Teilnehmenden zu vervollständigen. Ausgefüllte Karten nehmen an der Verlosung von Büchern und signierten Kunstdrucken teil. Es werden keine Lose verkauft!! Und es gibt kein „RICHTIG“ oder „FALSCH“!

Für die Verlosung gibt es Sachspenden von

  • Gia Simetzberger (signierte Kunstdrucke) und
  • Albert Spitzer, Netzwerk Naturgarten (Buch „Naturgarten – Juwel der Landschaft“, einige signierte Exemplare)
  • Firma JoKe, Güssing (Photovoltaik, Elektrobetrieb, LEDs) – einige kleine Preise
  • Wir freuen uns über weitere Spenden für das Nachhaltigkeits-Gewinnspiel!

Das Menü/Der Nachhaltigkeits-Katalog

Es wird in der Veranda im Hof ein „Menü“ aufliegen, das die beteiligten Projekte vorstellt.Anesende werden gebeten, die Beschreibung ihres Projektes zu begutachten und für die Aufnahme in den Katalog zu ergänzen, der nach der Veranstaltung fertiggestellt wird. Das Menü dient aber auch als Gesprächsgrundlage – um das eine oder andere Projekt bei Interesse näher vorzustellen. Einige Projekte werden ohnehin vorgestellt (Kulturpass, Naturgarten, Nachhaltigkeitsakademie, Ubuntu und einige weitere).

Screenshot 2016-05-21 10.37.25
Gib eine Beschriftung ein

 

Screenshot 2016-03-16 16.16.39

 

Advertisements