Allgemeines zu unserem ZEITGEIST-Nachhaltigkeitsforum

Einige allgemeine Bemerkungen zum ZEITGEIST Nachhaltigkeitsforum

09 2017 ls

PREMIERE am 5. Oktober 2017!

>> ForumPlakat1_PDF

>> EINLADUNG_Forum1PDF

IMG_9020

Es ist bzw. agiert wie das Gesamtprojekt KRISTALLQUELLE

  • unabhängig
  • überkonfessionell
  • ideologiefrei
  • ganzheitlich
  • ehrenamtlich basiert
  • nachhaltig

Es trifft sich unregelmäßig, etwa ein- bis zweimal im Jahr, um Globales und Regionales zu besprechen und zu diskutieren.

Willkommen ist jede/r, der/die „über den Tellerrand“ schaut und sich Zeit nimmt bzw. nehmen kann.

Es gibt in jeder Region viele kluge Köpfe, beherzte Menschen, talentierte KünstlerInnen, tüchtige  HandwerkerInnen, großartige Initiativen, bemühte Vereine, vorbildliche Unternehmen…

Aber es bewirkt auch etwas, kann Neues geschehen, können sich Symbiosen ergeben… wenn man sich ab und zu trifft und fachübergreifend oder auch nur von Mensch zu Mensch über sich und seine Ziele unterhält. Dabei kann und soll auch diskutiert werden und es darf auch mal heiß hergehen…

Ein offenes Forum bietet Raum dafür, seine Projekte, Wünsche und Ideen zu präsentieren.

Es setzt aber voraus, dass keine „Sondereinladungen“ erwartet werden. Eigeninitiative ist erwünscht Weitersagen erbeten. Und es sollte kein sofortiger schneller Vorteil erwartet werden!

Von uns kommen nie Spendenaufrufe und auch an Crowdfunding ist nicht gedacht. Warum? Weil das Forum nichts Anderes sein will als eine Anlaufstelle beziehungsweise ein offener Treff für alle. Erbeten ist jedoch Mithilfe: Weitergeben unsere Termine, Empfehlung unsere Initiative,  Berichte über unser vorbidlliches Projekt („Ort des Respekts 2016“!)…. Damit ist weit mehr geholfen!

Es sind also alle Menschen willkommen, die den Wert einer solchen Einrichtung schätzen und die kostbare Zeit solcher Begegnungen für konstruktive Gespräche nutzen möchten.

Dialogfähigkeit, Toleranz und Zuverlässigkeit sind selbstvertädnlich erwünscht und gefragt.

Wenn sich das Forum regelmäßiger Teilnahme erfreut und bewährt, ist es durchaus denkbar, dass auch gemeinsame Beschlüsse gefasst, Stellungnahmen formuliert und Empfehlungen ausgearbeitet werden. Derzeit ist das allerdings Zukunftsmusik!