Eine Stegersbacher Akademie – was tut sie?

Eine Akademie in Stegersbach? Was tut sie?

© Lygia Simetzberger/ls 31 10 2012

Es war eine spontane Idee, die sich beim Besuch eines Vortrags über die Problematik unseres derzeitigen Finanzwesens ergab…

Regionales Weitergeben von Informationen, auch von solchen, die noch an keiner Schule gelehrt werden, und die Förderung menschlicher Potentiale  – was könnte man in unserer Region dazu beitragen?

Gründung

Die Wiedergründung eines ganzheitlichen Forums mit einem Jour fixe mit der schlichten Bezeichnung „Gesundheitsstammtisch“ (Schwerpunkt Gesundheit von Mensch und Gesellschaft!), war gerade im Gange. So entschloss sich im September 2012 ein kleines, aber organisationserprobtes Team, nicht nur ein Forum, sondern auch eine Akademie ins Leben zu rufen, die sich diesen Aufgaben widmet.

Erstes Treffen

Ein erstes Lebenszeichen der Akademie, die damals noch gar nicht offiziell eröffnet war, war die Einberufung eines Fachtreffens  Anfang November zum Thema „Landwirtschaft, Garten, Permakultur, Kooperation – und wie setzen wir das in der Region um?“

Merkmale

Nachhaltigkeit, Ganzheitlichkeit und Unabhängigkeit, so lag auf der Hand, sollten Wesensmerkmale der Stegersbacher Akademie sein. Sie würde sich mit wesensverwandten Einrichtungen vernetzen und einen Fachleute- bzw. Referentenpool aufbauen.

Die Kristallquelle-Projekte

Der Zusatzname „Die Kristallquelle“, der mit allen zusammengehörigen Stegersbacher Teilprojekten verknüpft wird, entsprang einer Eingebung und soll die Lage in der Thermenregion symbolisieren. Ein Ressourcen-Portal (Ressourcennetz) wurde vom Frauennetzwerk Südburgenland begonnen. Beide Projekte wurden später Teil des Kristallquelle-Projektes.

Das „Frauennetzwerk Südburgenland“ wurde in „Frauennetzwerk Kristallquelle“ umbenannt. Dies geschah nicht, um sich das Frauennetzwerk einzuverleiben, sondern um damit zu signalisieren, dass es nun länderübergreifend tätig ist. Denn die steirische „Schwester“ des Frauenprojektes, auf deren Kooperation bei Gründung gezählt wurde,  stellte seine Tätigkeit nach wenigen Monaten weider ein.
Alle Kristallquelle-Projekte, von einem gemeinnützigen Verein getragen, freuen sich über Teilnahme, Vernetzung und Unterstützung.

Inzwischen sind diese Teilprojekte zahlreich: Internetportal, Facebook-Seite, Rundschreiben (Newsletter), Stammtisch, Frauennetzwerk, Kulturclub, KristallquelleTV, Nachhaltigkeitskatalog und das 2012 mitgegründete, aber noch nicht in die Tat umgesetzte regionale Forum. Die Beschaffenheit eines Stammtisches entspricht nicht der eines Forums, wie die Gründidee ist. Zu den Vorstellungen von einem regionalen Forum siehe unser Text https://akademiestegersbach.wordpress.com/in-eigener-sache/statements-der-kristallquelle/der-sinn-eines-regionalen-forums/

https://akademiestegersbach.wordpress.com
http://kristallquelle.wordpress.com (Stammtisch)
http://ressourcennetz.wordpress.com
http://frauennetzwerk.wordpress.com
______