Unsere Zukunft heißt Kooperation

© ls/2.11.2012

Unsere Zukunft heißt Kooperation

Egal, von welcher Seite wir es betrachten, auf allen Ebenen läuft etwas nur gut, wenn alle Beteiligen zusammenarbeiten.
Immer wieder ist der Seufzer zu vernehmen: „…aber die wollen ja gar nicht!“
Und an den Stammtischen im Wirtshaus wird geraunzt: „Die kümmert ja gar nicht, was wir brauchen!“
Und da wundern wir uns, dass nichts funktioniert?
Die Seufzenden und Raunzenden bekunden ja eigentlich keinen Kooperationswillen.
Sie sind ja nur dagegen, dass etwas nicht läuft. Und wenn man gegen etwas ist, unterstützt man es. Diese Weisheit vieler zeitgenössischen Lebenslehrer sollte sich schon herumgesprochen haben.
Wie auch die einfache Wahrheit, dass es keinen äußeren Feind gibt, sondern dass wir es sind, die sich selbst mit Ängsten im Weg stehen.
Höchst an der Zeit zu entlarven, was einer harmonischen Entwicklung im Weg stand –
um dann aufs neue Pferd zu setzen! Der Wandel ist im Grunde genommen leicht. Manches Potenzial ist nur verschüttet, und alles lässt sich einüben, wo guter Wille vorhanden ist.
Ein Tipp: Wie oft nehme ich das Wort „Angst“, „Furcht“ bzw. „Fürchten“, „Sorge“, „Zweifel“ in den Mund? Bei jedem Gewahrwerden einer solchen „negativen Schöpfung“ ist es gut, eine positive Aussage nachzusetzen, aufgeladen mit einem entsprechenden Gefühl. Überzeugung. „Ich schaffe es!“ „Ich bin zuversichtlich, dass…“
Ja, Angst hemmt vieles und steckt natürlich auch überall dort dahinter, wo es „Sand im Getriebe“ gibt. Dies zu erkennen, ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.
Dies sind natürlich nur ein paar Impulse.
Die Veranstaltungen der Stegersbacher Akademie und ihrer Partner möchten zu diesem bejahenden, kooperativen Lebensstil beitragen, der die Zukunft ist.