Bericht AkuKuT 2017

IMG_8969

Viel Sang und Klang verzauberten den Aktions- und Kulturtag 2017

Ein kurzer Bildbericht vom Aktions- und Kulturtag 2. Juni 2017

>> Bericht vom zweiten Tag

Wie werden die Aktions- und Kulturtage 2017 ohne monatelange Vorarbeit wie im Vorjahr verlaufen? Wer hält Termine in Evidenz, besucht die Webseiten, ist auch ohne Spezialeinladung interessiert zu kommen?

Ohne die Absicht eines solchen Tests ergab sich wegen mehrerer Umstände die Situation, dass nach der ersten Planungsphase keine weitere Vorbereitungen möglich waren. Weitere Aussendungen und sonstige Kontaktaufnahme waren aus mehreren Gründen unmöglich geworden.

Dies hatte deutlich weniger Teilnehmende als im Vorjahr und ein wenig Improvisation zur Folge, aber dennoch wurde das Programm im großen und ganzen durchgeführt. Mit unglaublicher Intensität sogar!

IMG_8966

Ein Infotisch mit Material vom Vorjahr, unter anderem der ersten Fassung des Nachhaltigkeitskatalogs der Stegersbacher Nachhaltigkeitsakademie, stand bereit und wurde genutzt.

Deutlich mehr Interesse der Teilnehmenden 2017 galt aber dem Naturgarten, der Permakultur-Anlage, dem Interieur des historischen Gebäudes und schließlich dem aktiven Kulturleben. Es blieb genug Zeit und Raum für angeregte Gespräche über die Welt von heute und morgen.

IMG_8919

Zunächst wurde das Areal erkundigt und beobachtet, was blüht, fliegt und flattert.

IMG_8854

IMG_9020.JPG

IMG_8892

IMG_8862

Das Teichleben wurde ausgiebig beobachtet. Im Streuobst- und Weingarten wurden Informationen über Obstverwertung und Weinpflege ausgetauscht. Gegenstand der Gespräche waren auch allerlei Pflanzen, teilweise mit Verkostung, beispielsweise der Salbei, die Würzpflanze „Grün im Schnee“, Rucola, Waldmeister, Wilde Karde und das rätselhafte Kompasskraut.

IMG_8868

IMG_8912

Das Wetter spielte diesmal mit. Bis auf ein abendliches Donnergrollen blieb das Pfingstwetter sanft. Daher spielte sich die Veranstaltung zu einem erheblichen Teil im Freien ab.

Im Hof blieb absichtlich eine Grünfläche ungemäht, damit man sich mit der Pflanzenvielfalt einer Blumenwiese auseinandersetzen kann. Für reichlich Bienenweide ist auf dem möglichst natürlich gehaltenen Grundstück reichlich gesorgt.

IMG_8967

Nach ersten Erfrischungen luden Elfriede Jandira Lenz aus Olbendorf und Emmerich Csanits aus Rechnitz zu einem spontanen Ständchen mit bekannten Evergreens, in mehreren Sprachen vorgetragen, ein.

IMG_8969IMG_8971IMG_8976IMG_8979IMG_8980

Die gepflegte Hausmusik hatte auch einen professionellen Zuhörer, den Musiker und Komponisten Günther Schalk. Ihn interessierten auch die Instrumente im Musikzimmer, die er auf Qualität und Spieltauglichkeit untersuchte. Der nimmermüde Gitarrist, der vor einigen Jahren die Formation „Coisa Linda“ gründete, hatte an diesem Tag ausnahmsweise eine Nebenrolle im Musikgeschehen… In den Pausen wurden Details eines Projektes des Musikers besprochen, das bereits im Werden ist.

IMG_8991

IMG_8992IMG_8987IMG_8988IMG_8982

Schmuck- und Collagen-Künstlerin Helga Schalk beteiligte sich intensiv an der Unterhaltung. Im Vorjahr schmückten ihre Bilder die Galerie im Haus und beeindruckten in ihrer Einzigartigkeit, während ihre exquisiten Schmuck-Kunstwerke (viele davon dem Begriff „Upcycling“ zuzuordnen) besonders bei den Damen auf große Begeisterung stießen.

Beschwingt von den schönen Melodien begab man sich zu einer zünftigen Jause im Wintergarten mit Uhudler und weiteren Produkten der Region. Die Themen könnten vielfältiger nicht sein:

Nachhaltigkeit, Ökologie, die Kärntner Bürgerinitiative „Rettet den Mühlbach“, Psychologie, Gesundheit und Selbstheilung, Lichtgeschwindigkeit, Sein und Nichtsein, Telepathie, Hausbau, Kulturtermine, Reisen, regionale Kulinarik, Archäologie, Geomantie, Weltgeschehen und Weltanschauliches.

Es ergab sich eine spannende weltanschaulkiche Diskussion, weil beim gemeinsamen Mahl stark divergierende Standpunkte zutage traten. Nach und nach füllte sich der Tisch mit Reise- und Forschungsberichten, sonstigen Sachbüchern und Lyrikbänden.

Der angekündigte litarerische Schwerpunkt der Veranstaltung – Lesungen zum Thema „Verbundenheit“ – verwirklichte sich zu vorgerückter Stunde.

Vorgetragen wurden ein neuer besinnlicher Text von Elfriede Jandira Lenz sowie kleine lyrische Werke von Gia Simetzberger und der preisgekrönten Kärntner Schriftstellerin Sieglinde Jank-Arrich. Dabei versuchte sich Gia Simetzberger erstmals in Obergailtaler Mundart. Einige von Sieglindes Jank-Arrichs feinfühligen Gedichten und Erzählungen sind nämlich im heimatlichen Diualekt der gebürtigen Tröpolacherin verfasst.

IMG_8962

Neu im Programm der Aktions- und Kulturtage war 2017 ein Gratis-Kleider-Flohmarkt, um dem Nachhaltigkeitsgedanken Rechnung zu tragen und zu mehr Kurzweil beizuragen.

Angeregt unterhielt sich die Runde. Lange nach Einbruch der Dunkelheit wurde noch ausgiebig geplauscht und diskutiert.

Das letzte Wort an diesem Abend hatte jedoch eine Grille, die sich in den Wintergarten verirrt hatte.

cropped-aktionstage_logo_block_download_web_2024pi.jpeg